Spielerisches Lernen der Futteraufnahme verhindert Absetztrauma

Unter natürlichen Umständen lernen Ferkel auf spielerische Weise von der Muttersau was sie fressen können. Der KZB-Futterautomat von Verba reagiert auf diesen natürlichen Prozess mit einem niedrigen Futtertrog, damit die Ferkel das Futter erreichen können. Schon nach ein paar Tagen fressen die Ferkel mit der Sau. Beim Absetzen nehmen sie bereits viel Festnahrung auf und wissen genau, wo sie nach ihrem Futter suchen müssen. Sie bekommen kein Absetztrauma, entwickeln sich gleichmäßig weiter und erreichen eine Woche früher das Zielgewicht.

Schon in einem frühen Stadium kopieren Ferkel das Verhalten der Sau. Die jungen Ferkel schauen sich das Fressen bei ihrer Mutter ab. DerKZB-Futterautomat von Verba wurde entsprechend diesem natürlichen Verhalten entwickelt. Ziel ist ein Futtertrog, aus dem sowohl die Sau als auch die Ferkel fressen können. Nach dem Absetzen müssen die Ferkel nicht mehr herausfinden, woher sie ihre Nahrung bekommen und wie der Futtertrog funktioniert. Der KZB-Futterautomat hat daher einen niedrigen Futtertrog und auch das Dosiersystem ist in so eine Höhe eingerichtet, damit es sowohl von der Sau als auch von den Ferkeln bedient werden kann.

Ausführlich getestet

Der Prototyp des KZB-Futterautomaten wurde in den Ferkelaufzuchtbuchten der Familie Brummelhuis ausführlich getestet. Die Erfahrung zeigt, dass die Ferkel ab dem fünften Tag etwas Futter aus dem Trog entnehmen. Sie kauen darauf und die Speichelproduktion setzt ein. Die Ferkel fressen auch Prestarter, der ihnen zusätzlich angeboten wird. Am Ende der Säugezeit sind die Ferkel bereits an feste Nahrung gewöhnt. Sie haben sich von der Sau abgeschaut, wie das Dosiersystem des KZB-Futterautomaten funktioniert und können es selbst bedienen.

Kein Wachstumseinbruch nach dem Absetzen

Beim Absetzen müssen die Ferkel nicht mehr lernen, wo sie ihre Nahrung finden. Sie sind bereits an die Aufnahme von Festfutter gewöhnt. Das einzige, was der Sauenhalter tun muss, ist das Befüllen des KZB-Futterautomaten mit Ferkelfutter. Die Ferkel fressen sofort und wachsen nach dem Absetzen kontinuierlich weiter. Laut Herrn Brummelhuis gibt es kein Absetztrauma. Das Ergebnis ist, dass die Ferkel viel schneller wachsen und eine Woche früher das Zielgewicht erreichen. Außerdem ist der Gesundheitszustand der Ferkel besser. In den letzten zwei Jahren hatte der Sauenhalter bei der Ferkelaufzucht keine Probleme mit Streptokokken-Infektionen.

Geringerer Arbeitsaufwand

Die Nutzung des KZB-Futterautomaten in der Aufzuchtbuchten spart Arbeitszeit: Beim Absetzen ist es nicht notwendig ein anderes Fütterungssystem in die Ferkelaufzuchtbuchten integrieren. Der Vorratsbehälter des KZB-Futterautomaten ist groß genug für den Futterbedarf von 15 Ferkeln. Darüber hinaus hat der Sauenhalter einen geringeren Reinigungsaufwand, wodurch Arbeitszeit, Wasser- und Mistmenge gesenkt wird.

Die Entwicklung zu freilaufenden Sauen in der Abferkelbucht begünstigt den Wechsel zu Ferkelaufzuchtbuchten: Für die freilaufenden Sauen wird eine Abferkelbucht von 6 bis 6,5 Quadratmetern benötigt. Die Fläche ist groß genug, um sie auch als Ferkelaufzuchtbucht zu nutzen.

Jarno Brummelhuis: „Kein Wachstumseinbruch nach dem Absetzen und keine Streptokokken-infektion mit dem KZB-Futterautomaten“

Copyright 2022 L. Verbakel BV